zipser paul

9. Apr. Für Paul Zipser ist die zweite NBA-Saison bei den Chicago Bulls vorzeitig beendet. SPOX traf den deutschen Nationalspieler nach dem. Juli Die Zukunft von Basketballnationalspieler Paul Zipser ist nach wie vor offen. Der Heidelberger würde gerne weiterhin in der NBA spielen. Juli Die NBA-Zeit von Basketballer Paul Zipser scheint auf unglückliche Weise zu enden. Dafür stünde der FC Bayern eventuell bereit. Dabei passt er optisch so gar nicht in diese Glanz- und Glitzerwelt. Wir haben über weite Strecken gut verteidigt und konnten so unsere Stärken ausspielen. Über Paul Zipser Name: Ich denke, wir hatten im Verein eine Philosophie, die mir einfach nicht mehr gefallen hat. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Auch wenn eine Rückkehr nach Europa ein kleiner Rückschritt wäre, ist Zipser dieser grundsätzlich nicht abgeneigt. Beim Talenteauswahl Draft in New York wird er ausgewählt. Sofort nach der Landung durften wir dann auf die Vorpremiere von Black Panther. Es lief von Anfang an nicht, zudem hatte ich schon mit meiner Verletzung zu kämpfen. In anderen Projekten Commons. Am Anfang wurde es den Spielern nicht richtig mitgeteilt.

Retrieved April 13, Retrieved December 17, Retrieved July 15, Retrieved April 12, National Basketball Association portal.

Links to related articles. Retrieved from " https: CS1 German-language sources de. Views Read Edit View history.

In other projects Wikimedia Commons. This page was last edited on 17 August , at By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy.

Bereits als Jugendlicher gehö Sein Debüt gab er mit gerade einmal 16 Jahren am Im Folgejahr stand er durchschnittlich mehr als zwölf Minuten auf dem Feld.

Hier erhalten Sie einen Überblick über den kompletten Kader. Deutscher Basketball Bund e. Aktuell Übersicht Login basketball-bund. Regeländerungen Kampfrichter-Handbuch SR: Team Niedersachsen Nord Gruppe Nord: TuS Lichterfelde Gruppe West: Naturally, I really enjoyed that.

Anne, Mira, and I had a lovely celebration in German tradition on the 24th. On the 25th we had the whole day off and we went outside for a bit.

But not for too long — it was freezing up here in Chicago, after all. So we went to the cinema and watched the new Star Wars movie. This Episode was much more to my liking than the last one.

Afterwards we headed straight back to Chicago. In Illinois the city arranges a fireworks display of about 20 minutes.

There, everybody can launch their own private fireworks and firecrackers. For that I miss Germany. After three losses early in December we won ten of the remaining 13 games.

Overall we had a really good month. We defended well for the most part and could then utilize our strengths. Our quick guys went off in transition and frequently we got easy buckets.

Now we have to maintain this kind of focus and keep taking it one game at a time. I get similar minutes every game and I know my role. Currently, several of our players are on a roll offensively.

Defensively I have to step it up a notch. Against supposedly better players I perform considerably better. I know their game and what they are trying to do.

With supposedly easier matchups, however, I struggle too often. I have to keep working on that. I hope you all had a great start to the new year and wish you all the best for the upcoming months.

Keep your fingers crossed for the Bulls and me. Now, that has changed. And it is a lot of fun! After the blowout loss at Golden State at the end of November we knew that something had to change.

At the beginning we could keep the games close but were still losing. But for a while now we have been concentrated and have been playing good basketball.

We are clicking right now! We have a game plan — and we execute it well. Even when we change something during the course of the game — most of the time it works.

Everybody knows their role and fills it. We defend hard, communicate well, and fight for each other. We turn our good defense into offense and push the tempo.

On top of that we have several players who are simply playing good basketball right now. We are hitting tough shots — that makes things easier, of course.

Right now, we are highly motivated. I personally feel much better, too — physically and mentally.

At the start of the season I was trying to force some things. And as a result, my performance decreased.

I had no rhythm. The game in Denver was the turning point for me. There I played really well which gave me a big confidence boost. Now I try to be aggressive when it makes sense, when the team needs it.

I feel very comfortable with that. Off the court, my wife Mira and I moved within Chicago. We live in the West Loop close to the arena now.

Mira has taken charge of arranging the flat — she has a lot on her plate with that at the moment. We already feel at home at our new place, though.

Early in December the photographer Michael Krug visited me in Chicago. If you should need some cool pictures taken, he definitely is your guy.

Just check out his website! My next blog entry will go online early in Then I will tell you about the holidays in the midst of a busy NBA schedule.

Time and again we make simple mistakes. We have to eliminate those — or else it will remain tough for us going forward. And we have shown that we can actually do better.

I remember the road game in Orlando for example. There we defended well, made the right decisions on offense, and ended up winning by a big margin.

For me, but also for the whole team. There are still a lot of games left to play and it is important to take advantage of any arising opportunities.

I definitely remain optimistic and will keep pushing hard. But it paid off: We can be satisfied with the games so far.

Personally, I started off fairly well and was hitting my shots in the beginning. Now, recently we had a road trip against Western Conference teams.

Phoenix, the Lakers, Utah, and Golden State were our opponents. After the home win against Charlotte we were off to Arizona on Saturday.

The procedure at the airport is always very comfortable for us. We park only 20 meters away from the airfield. After a short security check it takes only three minutes and we are on the airplane.

Zipser Paul Video

Paul Zipser vom USC Heidelberg

paul zipser -

Für mich, aber auch die gesamte Mannschaft. Und dass wir es eigentlich können, haben wir ja schon bewiesen. Ich wäre nicht überrascht, wenn sie mich nicht mehr wollen. Während die Verantwortlichen in Chicago zuletzt immer mehr andere junge Spieler ins Rennen warfen, schrumpften Zipsers Einsatzzeiten und letztlich auch seine Trefferquoten. Jetzt gilt es, weiter hart zu arbeiten. Nach langer Verletzungspause war dann endlich Zach zurück. Ich freue mich auf jeden Fall auf den weiteren Saisonverlauf!

The NBA season is over a month old - and to be honest: Finally, here we go again! Almost five months without a real, competitive game are simply too long.

I hope you enjoyed the playoffs and are ready for summertime. It has been quite a while since the last blog entry. I wanted to wait until the situation regarding my injury was resolved before giving you an update.

That's the case now. In a prior post I told you that I had been back and healthy after my injury following the All-Star break. However, after only a short time back on the court the pain returned, the injury had been reaggravated.

Ultimately, I decided not to play in the remaining games of the season and to try and let my foot heal. A little over a month after the end of the regular season my foot was examined by expert physicians in Munich.

Unfortunately a fatigue fracture was discovered. Apparently I had been playing with a fatigue fracture for several months. Only a few days after the diagnosis I underwent surgery in Tübingen.

Currently I'm rehabbing in my hometown Heidelberg. Surgery went well and I can only look at the upcoming season very optimistically.

I'm really looking forward to playing next season, being healthy and not having to deal with the injury anymore. Sadly, I won't be able to play for the German squad in the first national team window of the summer.

I had been looking forward to it very much — now I'll be rooting for them in front of the screen. Back to last season.

In general it was a strange one for all of us in Chicago. We had a really good and focused training camp. Then, however, at the start of the season, we had a very rough time and nothing was going our way.

One reason for that was that several players who would become extremely important for us during the further course of the season could not participate at the beginning.

In December we finally found our rhythm. We played our best ball of the season in that phase. But it remained a constant up and down the whole season long.

And that wasn't only the case for the team as a whole but also for my injury and me personally. At one point I had a short stint in the G-League.

That was extremely important for me. Because afterwards I was in a way better grove and had a number of strong games for the Bulls.

I can say definitively, that I don't want to experience another season like the last one in many ways. The course of action of many NBA teams — especially near the end of seasons - does not match my ideas.

I play to win. Still, despite all hitches I've become a better player this past year. I've gained important experience and particularly my jump shot has improved.

Next year I'll be back at it with all I've got. In the near future a real highlight will be coming up. I'm very excited about it and will tell you about it in the next blog entry.

Right upon arrival we had the chance to attend the preview of Black Panther. Go check it out, definitely a must watch! We rented a car together and explored the City and its vicinity.

All in all, we had a really relaxed few days in LA. A lot of good food, lots of sun. We even went into the ocean — in February! On my birthday I treated myself to a new pair of sunglasses at the famous Venice Beach.

We had the time to relax and could spend the day exactly as I had imagined. When we were back in Chicago friends from Germany came to visit.

Maxi and the Mavs also were here shortly after the All-Star break. The night before the game against Dallas all of us went to a bar to play some table tennis.

The evening was a lot of fun and we really enjoyed it. But now to the sport which really counts: We had a lot of completely unnecessary losses.

Our focus for the last weeks of the season will mainly be on the development of the young players.

Since the All-Star break Coach Hoiberg has been changing up our starting lineup and rotation every five games. I personally was in a good groove at the beginning of the year and consistently got my ten to twelve minutes each game.

Then Zach came back after a long absence due to his injury. As a result, I was out of the rotation for the time being.

Our coach communicated it to me in a fair and open way, though. Subsequently I practiced hard, spent plenty of time in the weight room, put up a lot of shots, and worked out individually.

The guys in the rotation kept getting consistent minutes. Therefore, I saw the G League as a good option for me to keep my rhythm.

I played two games in two nights there. That did wonders for my confidence. I made the best of the opportunity until the All-Star break.

Sometimes I was on the floor for 20 minutes sometimes even 30 minutes. After the break I was having troubles with my foot and had to sit out several games.

First of all, I hope that you had a Merry Christmas and have started the new year off well. Last season, for example, we were in San Antonio on the 24th and 25th.

Sure, Christmas in a different city and with your teammates can be nice, too. This year we were lucky and the schedule was more favorable for us.

After our road game in Boston on the 23rd we flew straight back to Chicago. On Christmas Eve we had a regular practice in the morning before having the rest of the day off.

My sister Anne was here to visit. Naturally, I really enjoyed that. Anne, Mira, and I had a lovely celebration in German tradition on the 24th.

On the 25th we had the whole day off and we went outside for a bit. But not for too long — it was freezing up here in Chicago, after all.

So we went to the cinema and watched the new Star Wars movie. This Episode was much more to my liking than the last one.

Afterwards we headed straight back to Chicago. In Illinois the city arranges a fireworks display of about 20 minutes. There, everybody can launch their own private fireworks and firecrackers.

For that I miss Germany. After three losses early in December we won ten of the remaining 13 games. Overall we had a really good month.

We defended well for the most part and could then utilize our strengths. Our quick guys went off in transition and frequently we got easy buckets.

Now we have to maintain this kind of focus and keep taking it one game at a time. I get similar minutes every game and I know my role.

Currently, several of our players are on a roll offensively. Defensively I have to step it up a notch. Against supposedly better players I perform considerably better.

I know their game and what they are trying to do. With supposedly easier matchups, however, I struggle too often. I have to keep working on that. I hope you all had a great start to the new year and wish you all the best for the upcoming months.

Keep your fingers crossed for the Bulls and me. Now, that has changed. And it is a lot of fun! After the blowout loss at Golden State at the end of November we knew that something had to change.

At the beginning we could keep the games close but were still losing. But for a while now we have been concentrated and have been playing good basketball.

We are clicking right now! We have a game plan — and we execute it well. Even when we change something during the course of the game — most of the time it works.

Everybody knows their role and fills it. We defend hard, communicate well, and fight for each other. We turn our good defense into offense and push the tempo.

Ich hoffe, Ihr seid ordentlich über die ersten zwei Monate des neuen Jahres gekommen. Ich konnte mich während des All-Star Breaks gut erholen. Erst einmal hoffe ich, dass Ihr schöne Weihnachten hattet und alle gut ins neue Jahr gerutscht seid.

Und auf einmal läuft es bei uns! Vor einem Monat habe ich hier geschrieben, dass wir als Mannschaft noch nicht zusammengefunden haben.

Und ich muss ganz ehrlich sagen: Bisher ist es nicht so gelaufen, wie ich mir das erhofft hatte. Endlich geht es wieder los! Fast fünf Monate ohne richtiges Spiel sind einfach zu lange.

Den Sommer habe ich natürlich genutzt, um an meinem Spiel zu arbeiten. Jetzt ist es endlich so weit: Der letzte Blogeintrag ist jetzt schon eine ganze Weile her.

Ich wollte abwarten, bis die Lage hinsichtlich meiner Verletzung geklärt war. Dies ist nun der Fall. Doch nach kurzer Zeit auf dem Parkett ist die Verletzung dann wieder aufgetaucht.

Schlussendlich habe ich dann entschieden, in den restlichen Partien nicht mehr zu spielen und die Verletzung so auskurieren zu lassen.

Leider wurde hier ein Ermüdungsbruch festgestellt. Ich hatte also wohl mehrere Monate über mit einem Ermüdungsbruch auf dem Feld gestanden.

Wenige Tage nach der Diagnose bin ich dann in Tübingen operiert worden und befinde mich derzeit in Reha in meiner Heimatstadt Heidelberg.

Die OP ist super verlaufen und ich kann nun sehr positiv in Richtung neue Spielzeit schauen. Ich freue mich sehr darauf, die kommende Saison gesund zu spielen - ohne mich mit der Verletzung weiter auseinandersetzen zu müssen.

Ich hatte mich wirklich sehr darauf gefreut und drücke nun eben vor dem Bildschirm die Daumen. Nochmal kurz zurück zur vergangenen und eher durchwachsenen Saison mit den Bulls.

Zu Beginn hatten wir eigentlich ein unheimlich gutes und konzentriertes Trainingscamp. Doch zum Saisonstart lief es dann überhaupt gar nicht.

Ein Grund dafür lag auch darin, dass einige Spieler, die im weiteren Saisonverlauf extrem wichtig wurden, zu Beginn nicht mitwirken konnten.

Im Dezember haben wir dann unseren Rhythmus gefunden und hatten unsere beste Saisonphase. Doch es blieb die gesamte Spielzeit über ein Auf und Ab.

Und das gilt nicht nur für die gesamte Mannschaft, sondern auch für mich persönlich. Zwischendurch war ich dann kurzzeitig in der G-League.

Das war super wichtig für mich. Denn danach war ich viel besser drauf und hatte bei den Bulls einige starke Spiele.

Ich kann mit Sicherheit festhalten, dass ich so eine Saison in vielerlei Hinsicht nicht noch einmal erleben will. Ich stehe auf dem Feld, um zu gewinnen.

Doch trotz aller Probleme bin ich dieses Jahr ein besserer Spieler geworden. Ich konnte einige wichtige Erfahrungen sammeln und habe mich vor allem bei meinem Wurf deutlich verbessert.

Nächstes Jahr werde ich dann wieder voll angreifen. In naher Zukunft steht jetzt ein wirkliches Highlight bevor.

Darauf freue ich mich schon sehr und berichte Euch dann im folgenden Blogeintrag. Sofort nach der Landung durften wir dann auf die Vorpremiere von Black Panther.

Den müsst ihr euch unbedingt anschauen — richtig guter Film! Wir haben uns einen Mietwagen genommen und Stadt und Umgebung erkundet. Ansonsten haben wir eine richtig entspannte Zeit verbracht.

Viel gutes Essen, jede Menge Sonne. Sogar im Meer waren wir — und das im Februar. An meinem Geburtstag habe ich mich in Venice Beach mit einer Sonnenbrille beschenkt.

Wir konnten relaxen und den Tag genau so verbringen, wie ich mir das vorgestellt hatte. In Chicago angekommen, haben uns direkt Freunde aus Deutschland besucht.

Am Abend vor dem Spiel sind wir alle zusammen in eine Bar und haben Tischtennis gezockt. Jetzt aber zum Sportlichen: Nach unserem starken Dezember, tun wir uns im neuen Jahr schwer.

Viele Spiele haben wir komplett unnötig verloren. In den letzten Saisonwochen liegt der Fokus vor allem auf der Weiterentwicklung der jungen Spieler.

Mal sehen, was wir in den verbleibenden Saisonwochen noch aus der Spielzeit mitnehmen können. Ich selbst war zu Beginn des Jahres ganz gut drauf und hatte immer meine zehn bis zwölf Minuten.

Nach langer Verletzungspause war dann endlich Zach zurück. Dadurch war ich erst einmal aus der Rotation raus. Unser Coach hat mir das aber sehr fair mitgeteilt.

Im Team hat jeder weiterhin seine festen Minuten gehabt. Deshalb habe ich für mich eine gute Möglichkeit in der G League gesehen, um im Rhythmus zu bleiben.

Dort habe ich dann zwei Spiele in zwei Tagen gemacht. Das war wichtig für Kopf und Selbstvertrauen.

Nachdem bei den Bulls dann einige Spieler auf der 4 ausgefallen sind, bekam ich wieder Spielzeit. Bis zum All-Star Break habe ich meine Chance genutzt.

Mal war ich 20 Minuten, mal sogar 30 Minuten auf dem Parkett. Jetzt bin ich aber wieder fit und freue mich auf die letzten Saisonwochen.

In der vergangenen Saison waren wir am Klar, Weihnachten kann auch in einer anderen Stadt und mit deinen Teamkollegen ganz schön sein. Aber daheim, mit der Familie — das ist dann schon was anderes.

Diese Saison hatten wir mehr Spielplan-Glück. Nach unserem Auswärtsspiel am An Heiligabend mussten wir dann morgens nochmal im Training ran.

Das liegt daran, dass in den USA vor allem der 1. Gefreut habe ich mich natürlich, dass meine Schwester Anne zu Besuch war. Mit ihr haben Mira und ich dann am Gutes Essen und viele Geschenke durften da natürlich nicht fehlen.

Aber nicht zu lange. Also sind wir ins Kino und haben uns Star Wars angeschaut. Der Teil hat mir jetzt wieder deutlich besser gefallen als der letzte.

Ich freue mich schon auf den nächsten. An Silvester haben wir zur Mittagszeit in Washington gespielt. Um 21 Uhr war ich dann daheim.

Anne, Mira und ich sind schön essen gegangen. Vom Feuerwerk selbst haben wir wenig mitbekommen. In Illinois ist das allerdings auch anders als in Deutschland.

Stattdessen bietet die Stadt ein minütiges Feuerwerk an. Da vermisse ich Deutschland wirklich. An Silvester bin ich nämlich selbst auch sehr gerne aktiv.

Aber auch daran gewöhnt man sich mit der Zeit. Wirklich gefeiert haben wir nicht, denn an Neujahr stand direkt das nächste Spiel auf dem Programm.

Nach drei Niederlagen zu Beginn im Dezember haben wir von den restlichen 13 Spielen zehn gewonnen. Insgesamt haben wir einen richtig guten Monat hinter uns.

Wir haben über weite Strecken gut verteidigt und konnten so unsere Stärken ausspielen. Über unsere schnellen Leute sind wir in die Transition gekommen und haben immer wieder einfache Punkte erzielt.

Den Fokus müssen wir jetzt beibehalten und weiter von Spiel zu Spiel schauen. Genau das macht uns aktuell nämlich stark. Nach meinem schwachen Saisonstart bin ich mittlerweile mental und physisch richtig gut drauf.

Ich bekomme immer ähnliche Minuten und kenne meine Rolle. Ich habe über die ersten Saisonmonate gelernt, nichts zu forcieren und die richtigen Würfe zu nehmen.

Defensiv muss ich noch eine Schippe drauflegen. Dabei verteidige ich gegen stärkere Spieler oft gut. In vermeintlich leichteren Matchups habe ich dagegen noch zu häufig Probleme.

Daran muss ich arbeiten. Drückt den Bulls und mir weiter die Daumen. Das hat sich jetzt geändert. Seitdem sind wir in jedem Spiel konkurrenzfähig.

Zu Beginn konnten wir die Spiele dann eng halten, verloren aber weiter. Doch seit einiger Zeit sind wir konzentriert und spielen guten Basketball.

Deshalb gewinnen wir aktuell auch. Es passt einfach gerade! Wir haben einen Gameplan - und den setzen wir gut um. Auch wenn wir mitten im Spiel was ändern, es funktioniert meistens.

Jeder kennt seine Rolle und füllt diese aus. Wir verteidigen hart, reden viel und kämpfen füreinander. Aus dieser guten Defense heraus machen wir Tempo.

Genau das wollen wir. Das ist unser Spiel.

Pelaa Wild Wild West: The Great Train Heist -kolikkopeliä: Beste Spielothek in Wildbachberg finden

BELGIEN EM QUALIFIKATION Auch Dennis Schröder glänzt in der amerikanischen Basketball-Liga. Wäre ein Wechsel nach Europa ein Rückschritt? Nach der Saison wollte ich gmx . einmal ein bisschen runterkommen, Urlaub machen und dann wieder langsam anfangen zu trainieren. Beste Spielothek in Eberhardzell finden Weiteren betonten die Bayern bereits mehrmals, dass sie an einer Verpflichtung des Heidelbergers durchaus interessiert sind. Die Entwicklung ist seitdem mainz 05 spiele besser, als die Ärzte huuuge casino hack hatten. Und dass wir es eigentlich können, haben wir ja schon bewiesen. Wurfquote Drei-Punkte-Würfe 3-point field-goal percentage. Ansonsten haben wir eine richtig entspannte Zeit verbracht. Sollten Sie trotzdem auf eine Book of ra jocuri pacanele aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Die waren sehr abwechslungsreich.
Bundesliga dortmund freiburg Em qualifiers
Poker stars eu 172
Wild Toro Spielautomat - wenn der Matador auftaucht Beste Spielothek in Raben finden
NO DEPOSIT BONUS CODE CASINO USA 840
Am Ende der Saison wurde er zum besten deutschen Nachwuchsspieler gewählt. Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. After a short security check it takes only three minutes and we are on wettquote em 2019 airplane. Ultimately, I decided not to play in the remaining games of the season and to try and let my foot heal. This page was last edited on 17 Augustat Sometimes I was on the floor for 20 minutes sometimes even 30 minutes. Gefreut habe ich mich natürlich, dass meine Schwester Anne zu Besuch war. We are hitting tough shots — that makes things easier, of course. I can say Tokidoki Lucky Town Slot Machine - Read the Review Now, that I don't want to experience another season like the last one in many ways. Privat bin ich mit meiner Frau Mira innerhalb von Chicago umgezogen. Wir treffen schwere Würfe, das macht es dann natürlich einfacher. Nächstes Jahr werde ich dann wieder voll angreifen. Februar in Heidelberg ist ein deutscher Basketballspieler. Diese ganze Umstellung war für alle schwierig - und gerade für mich persönlich. Die waren sehr abwechslungsreich. Vor knapp zwei Wochen endete sein Engagement bei den Bulls. Haben Sie das angesprochen? Ich glaube meine erste Saison casino gonzos quest gezeigt, dass ich bei den Besten mitspielen kann. Das hat den Teamgeist dann endgültig zerstört. Noch am selben Abend geht es per Flieger in die Beste Spielothek in Friedrichsgabe finden Stadt. Am Ende der Saison wurde er zum besten deutschen Nachwuchsspieler gewählt. In Chicago angekommen, haben uns direkt Freunde aus Deutschland besucht. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen Beste Spielothek in Neumarkt in Steiermark finden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Das hat den Teamgeist dann endgültig zerstört. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Zipser wurde im Draft an Da vermisse ich Deutschland wirklich.

Zipser paul -

Wenige Tage nach der Diagnose bin ich dann in Tübingen operiert worden und befinde mich derzeit in Reha in meiner Heimatstadt Heidelberg. Herr Alexander Vogel - Alex-Vogel t-online. Es war dann schwierig für mich, mit dem Kopf beim Sportlichen zu bleiben - das habe ich nicht gut hinbekommen. Ansonsten wünsche ich Euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch! Trotzdem soll die Verletzung keine Entschuldigung sein. Es passt casino games kostenlos spielen gerade! Bis zum Online casino europa bonuscode Break habe ich meine Chance genutzt. In der vergangenen Saison waren wir am Wenn Ihr mal richtig coole Fotos braucht, ist er genau der Richtige. SG Weiterstadt Gruppe Südwest: In naher Zukunft steht jetzt ein wirkliches Highlight bevor. Led by Bobby Portis, the Bulls get big nights from several of their younger players and stayed within striking range of the playoffs. Retrieved 11 May I also fondly think back pokerstars winning moments our Thanksgiving dinner in San Francisco. Aber auch daran gewöhnt man sich mit der Zeit. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Now we have to maintain this kind of focus and keep taking it one game at a time. Entweder haben wir am Vormittag ein Teamtraining oder optional eine individuelle Einheit. Auch hier wieder ein Unterschied zum letzten Jahr: